Lasertherapie

Ein Laser ist eine energiereiche stark gebündelte Lichtquelle. Das Prinzip des Lasers hat bereits Albert Einstein 1917 theoretisch formuliert. Es dauerte aber noch bis 1960 bis der erste Laser vorgestellt wurde.

 

Laser ist nicht gleich Laser

Im medizinischen Bereich gibt es Argonlaser, Kohlendioxidlaser oder Helium-Neonlaser. Die technische Weiterentwicklung durch den Einsatz von Halbleitern ermöglicht  kleinste Laserdioden zu verwenden – wie in meinem medizinisch genutzten Laser.

Je nach Leistung der verwendeten Lasergeräte, Zeitdauer der Bestrahlung sowie der Gewebeeigenschaften treten verschiedene Wirkungen auf.

 

Was für eine Laserleistung hat mein Lasergerät?

Ich benutze in meiner Praxis einen sogenannten SOFTLASER, d.h. ich zerschneide oder verbrenne KEIN Gewebe wie bei einer Operation oder in der Technik

Zum Einsatz kommt die handliche Laserdusche mit einer optimalen Anordnung von 21 Laserdioden, die dadurch eine homogene Behandlung ermöglichen.

Die Laserdioden können auf 5-50 mW (milliWatt), d.h. eine Gesamtdiodenleistung von 1050 mW (21×50 mW).  Zusätzlich kann ich die Laserparameter individuell  auf Ihre Bedürfnisse einstellen.

 

Ablauf der Behandlung

Ich arbeite mit der Laserdusche im allgemeinen etwa 5- 15 Minuten pro Beschwerdebereich. Je nach Indikation wird in größeren oder kleineren Zeitabständen behandelt. Abgestimmt auf den Heilungserfolg  wird die Behandlung mehrmals die Woche wiederholt.  Die Behandlung  erfolgt direkt auf der freien Haut, d.h. dieser Bereich muss entkleidet werden.

 

Wie viele Sitzungen werden benötigt?

Je nach Dauer des Beschwerdebildes benötige ich  1-10 Sitzungen. Wenn danach keine Verbesserung bzw.  Veränderung eingetreten ist, sollten wir gemeinsam besprechen wie weiter verfahren wollen.